• 1
  • 2

Hinter den Kulissen

Es gibt so viele Helfer, die über das ganze Jahr bei der Planung, Vorbereitung und Durchführung mit anpacken, damit der Kinderkirchentag so stattfinden kann, wie er es tut. Die Geschichten drumrum werden auf dieser Seite immer wieder erneuert und euch spannendes Hintergrundmaterial zur Verfügung gestellt.

Hinter dem neuen Layout mitsamt Plakaten und Homepage steht genauso ein Team, wie hinter den aufwendigen Kulissen und Kostümen. Die verschiedenen Ehrenamtlichen werden als Zeichen der Wertschätzung und des Dankes hier im Wechsel vorgestellt. Diesmal geht`s rund um das Musical - Autorschaft, Musikarrangements und Kulissen.


Die Musicalschneiderei

27 Frauen, Männer und Kinder spielen und singen alle in über 30 Kostümen entsprechend der Kleidung in Palästina zur Zeit Jesu. Woher kommen die eigentlich?

Ganz einfach: aus dem kleinen Arbeitszimmer von Ruth Müller, die sich, wie schon bei den Kirchentags - Musicals 2016 und 2017, um die Kleidung der DarstellerInnen und SängerInnen kümmert, und zwar ehrenamtlich – aus reiner Freude und Begeisterung.

Und da das alles möglichst nichts kosten soll, greift sie bei ihrer Arbeit schon mal auf ausrangierte Bett- und Tischwäsche aus dem Bildungszentrum Hesselberg zurück, oder auf Bestände eines ehemaligen Textil – Betriebs in Melbourne (Australien), aus dem auch all die Borten, Knöpfe, Schnallen, Fäden und Garne stammen, die für die Kostüme benötigt werden. Eine australische Freundin hat sie ihr geschenkt.

Fast alle Kostüme hat Ruth Müller selbst gefärbt, geschnitten, genäht, anprobiert, umgearbeitet. Einige wenige jedoch hat sie extra fürs Musical von Straßenhändlern in Marokko erworben. Und wenn Jesus betet, legt er sich ein echtes jüdisches Gebetstuch ums Haupt, das ihr Hesselberg – Leiter Christoph Seyler aus Jerusalem mitgebracht hat – extra fürs neue Musical "Maria aus Magdala" und die Uraufführung am Pfingstmontag im Zelt des Kinderkirchentags.

 

Handgemachte Musik

Handgemacht ist nicht nur das Bühnenbild und die vielen Details der Kostüme, sondern vor allem auch die Musik.

Die Texte und Melodien von Helmut Müller, werden dann von Chris Halmen arrangiert. Im kleinen Tonstudio werden aufwendige Aufnahmen gemacht. Schlagzeug, Streichinstrumente, Gitarren, Klavier  und Gesang. Manchmal vergehen Tage bis wieder ein Song fertig notiert und aufgenommen ist, aber es lohnt sich. Verschiedene Rythmen und Genres kreuzen die Musik, die für Kinder wie für Erwachsene eingängig ist. Dass die Musik seit ein paar Jahren ein so hohes Niveau hat, hat der Kinderkirchentag vor allem Chris Halmen zu verdanken, der am Pfingstmontag zum ersten mal Live die neuen Lieder mit einer Projektband spielt.

Handgemalte Landschaften

"Kaum zu glauben" - Wer 2017 dabei war und die Bühnenhintergründe gesehen hat, kann kaum glauben, dass das alles selbst gemacht ist. Aber es stimmt. Im Ornbauer Garagendach von Hanne Kleider werden die großen Pappwände ausgebreitet und dann wird gemalt. Viel Farbe ist da im Spiel und nach ein paar Tagen erscheint eine neue Landschaft. Nachthimmel, Wüste oder meterhohe Bäume entstehen dort. Und dann werden sie per Auto vorsichtig zu den Proben und wenn es soweit ist auf den Hesselberg transportiert.