• 1
  • 2

Rückblick

Rückblick

  • Bei der Uraufführung des Musicals 2017

  • Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm zu Besuch

  • Im Hintergrund der Chor zu sehen, davor die Szene mit Isaak und Jakob.

  • Rund 300 Besucher waren im vergangenen Jahr da.

  • Handgemachte Musik von Chris Halmen und seiner KIKITAG-Band


"WAS AUCH SEIN WIRD" 2017

Der Kinderkirchentag 2017 drehte sich rund um das Thema "Gott hält zu mir". Neben dem Musical für die ganze Familie zum biblischen Jakob, wurden vor allem die Buttons berühmt, die nicht nur den Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm begeisterten. Jedes Jahr kommt dieser zu einem Besuch vom "großen" Kirchentag hinüber zum Kinderkirchentag. Die Buttons und Aufkleber in grell orange und grün trugen die Aufschrift "Gott hält zu mir". Bei der Geschichte um Jakob ging es um dessen Vertrauen auf Gott, trotz aller Widrigkeiten. Uns ist bewusst geworden, wie sehr wir dieser schützenden Hand Gottes bedürfen. Wir blicken dankbar auf einen tollen Kinderkirchentag am Hesselberg, mitsamt Band und Chor, dem gemeinsamen Gottesdienst, dem Musical und vielem mehr. Seid schon gespannt was euch 2018 erwartet! zurück.

"Weg vor mir" 2016

Das Buch Ruth ist ein Meisterwerk biblischer Erzählkunst. Es beginnt mit der Schilderung einer verheerenden Hungersnot in Israel, vor der Elimelech und Naomi mit ihren beiden Söhnen aus Bethlehem ins Land Moab fliehen und dort Asyl finden. Im fremden Land sterben nacheinander Naomis Mann und später auch die inzwischen verheirateten Söhne Naomis, so dass sie als Witwe übrig bleibt und als gebrochene Frau wieder in ihre Heimat nach Bethlehem zurückkehrt – begleitet und getröstet von ihrer Schwiegertochter Ruth, die nun ihrerseits in der Fremde lebt. Doch findet sie Schutz und Liebe bei Boas, einem angesehenen Mann, mit dem sie den Sohn Obed bekommt. Dieser ist der Großvater von David, dem späteren König Israels , dem berühmten Vorfahren Jesu. So klingt am Ende der Ruth – Geschichte schon leise an:“ Der König ist schon im Kommen. Durch das Kind von Ruth und Boas, in Bethlehem geboren, beginnt Gott im Verborgenen eine neue Geschichte, die am Ende in dem `Kind von Bethlehem` zum Ziel kommen wird.“ (Irmgard Weth)